Meine Hilti Geschichte: Sonja, Verkaufsberaterin bei Hilti

Die Entscheidung für Hilti als Arbeitgeber getroffen zu haben und als Verkaufsberaterin zu starten, war für Sonja ein besonderer Moment, der nachhaltig in Erinnerung geblieben ist.

Durch welchen besonderen Zufall bist du zu Hilti gekommen?

Ja, das Schicksal wollte anscheinend unbedingt, dass ich in das Team von Hilti komme. Vor ungefähr sieben Jahren hatte ich mich auf einen Job bei Hilti beworben. Allerdings entschied ich mich für ein anderes Angebot und fing bei einem Event- und Gastronomieunternehmen an.

 

Zwei Jahre später wurde ich genau im Rahmen dieser Tätigkeit als Mitarbeiterin bei der Hilti Weihnachtsfeier eingesetzt und war für die Organisation zuständig. 

Und wie das Leben so spielt – am Abend der Weihnachtsfeier war der gleiche Ansprechpartner, mit dem ich damals das Bewerbungsgespräch bei Hilti geführt hatte auch dabei. Schon als wir uns sofort wiedererkannten und herzlich begrüßten, war mir klar, dass ich diese Chance diesmal nicht verpassen sollte und ich selbst in so einem klasse Team arbeiten möchte! Dann ging alles ganz schnell - ein paar Wochen später habe ich schließlich bei Hilti angefangen. Das ist so einer der Tage im Leben, die dir in Erinnerung bleiben.

 

Auf was freust du dich besonders, wenn du morgens zum Kunden fährst?

Ich habe jeden Tag mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun und jeder von ihnen hat seine eigene Persönlichkeit und Meinung. Bei den Gesprächen geht es natürlich um Produktberatung, aber auch um vieles mehr.

 

Ich muss also schnell reagieren, um eine ideale Lösung hinzubekommen. Die enorme Lernkurve und Entwicklung, die ich hinter mir habe, konnte ich nur mit einem klasse Team im Rücken meistern und kann mittlerweile auch auf ungeahnte und herausfordernde Fragestellungen super schnell reagieren.
 

 

Worin zeigt sich für dich, dass Hilti ein „Great Place to Work“ ist?

Das ist ganz klar das Miteinander unter den Kolleginnen und Kollegen und der Zusammenhalt im Team.

Auch wenn du deine Teammitglieder und deinen Chef durch die Tätigkeit als Verkaufsberaterin nicht täglich persönlich siehst, kannst du sie dennoch jederzeit um Rat fragen und bekommst immer eine Antwort, die dir weiterhilft.
Davon profitieren wir alle gemeinsam, es stärkt uns in unserer Tätigkeit und schweißt auch nochmal zusammen.

Was ich auch klasse finde, ist das direkte Feedback. Du weißt immer sehr schnell, was gut gelaufen ist oder wie du etwas verbessern kannst. Außerdem wird Leistung bei Hilti wirklich honoriert. Sowohl deine eigene Leistung – als auch die im Team. Das schafft dieses Wir-Gefühl, das du jeden Tag spürst und dich trägt.
 

Welcher Moment bei Hilti hat dich nachhaltig beeindruckt?

Da denke ich sofort an ein Mitarbeiter-Frühstück mit Jochen Olbert, unserem Vorsitzenden der Direktion der Hilti Deutschland AG, der regelmäßig verschiedenste Mitarbeitende zu einem Austausch einlädt. Ich war kaum ein paar Wochen da und schon saß ich mit dem Deutschland-Chef zusammen. Ganz ungezwungen, und auf Augenhöhe.

 

Natürlich war ich super aufgeregt, aber schon nach ein paar Minuten war dies wie verflogen. Wir haben uns über alles Mögliche unterhalten und es kam überhaupt keine typische Chef-trifft-Mitarbeiter-Stimmung auf. Von da an wusste ich, dass hier bei Hilti wirklich ein anderer Spirit herrscht, als ich ihn von vorherigen Jobs kenne.

Ähnliche Videos

Axel ist ein Kollege von Sonja und arbeitet ebenfalls als Verkaufsberater bei Hilti.
Erfahren Sie in diesem Video wie sein erster Arbeitstag bei Hilti war und was er unter einem "Great Place to Work" versteht.